Herzlich Willkommen auf der Homepage der Stadt- und Regionalbibliothek.
Sie können über unseren gesamten Medienbestand recherchieren (142004 Medien),
Verlängerungen vornehmen und Ihr Leserkonto einsehen.

Bei vorbestellten Medien wird die anfallende Gebühr von 0,50 € erst im Nutzerkonto berechnet, wenn die Vorbestellung zu Abholung bereit liegt.

My Life - Heinz Rudolph

                                                                  {#MyLife}

 

am 05.09.2022 um 17:00 Uhr findet in der Stadt - und Begionalbibliothek Bischofstraße 17 "My Life - erzählte Zeitgeschichte e.V." statt.

Zu Gast ist:    Heinz Rudolph

 

                    {#Bild10}              {#Bild2}             {#Bild1}

Heinz Rudolph

geboren im März 1962 in Frankfurt (Oder) erlernte Heinz Rudolph nach dem Schulbesuch den Beruf des Kfz-Schlossers in Frankfurt (Oder).

1982 begann seine hauptberufliche Tätigkeit bei der Berufsfeuerwehr.

Nach einem erfolgreichen Studium zum Ingenieur für Brandschutz erfolgte 1987 sein Einsatz als Führungskraft des zum Ministerium des Innern der DDR gehörenden Organs Feuerwehr.

In verschiedensten Aufgabengebieten stellte er auch nach 1990 sein Können unter Beweis und sammelte neue berufliche Erfahrungen.

2002 wurde er Lehrer an der Landesschule und Technischen Einrichtung für den Brand- und Katastrophenschutz und im Folgejahr dort Dezernatsleiter.

2007-2015 war er u.a. an dieser Bildungsstätte Koordinator für die deutsch-polnische Zusammenarbeit.

Seit 2015 übte Heinz Rudolph bis 2021 neben seiner Tätigkeit als Leiter der „Landesschule und Technische Einrichtung für Brand- und Katastrophenschutz des Landes Brandenburg“ (LSTE) in Eisenhüttenstadt, zusätzlich auch die Funktion als Landesbranddirektor – und damit oberster Feuerwehrmann des Landes – aus.

 

Der Eintritt ist frei.

Kurze Nacht der Museen 2022 in der Stadt- und Regionalbibliothek

                   {#KNdFM_Facebook_820x312px}

Im Rahmen der Frankfurter Kurzen Nacht der Museen am 09.09.2022 wird

Jürgen Klammer einen Vortrag mit dem Titel „Beim Barte des Proleten – 65 Jahre Berliner Kabarett-Theater Distel“ in der Stadt- und Regionalbibliothek Frankfurt (Oder) halten.

In seinem Vortrag erläutert der Leipziger Autor die Funktion von Satire in einer Diktatur und veranschaulicht dies mit ausgewählten Film- und Ton-Beispielen. Die Original-Aufnahmen von Texten und Liedern ermöglichen einen nachhaltigen Eindruck von der für die DDR so typischen „Satire zwischen den Zeilen“ und geben einen interessanten Einblick in das Wechselspiel zwischen den Kabarettisten und den für sie politisch verantwortlichen Funktionären.

Speziell an diesem Abend wird Jürgen Klammer auf die Schauspielerin, Kabarettistin und Sängerin Ellen Tiedtke († 2022) und ihren Aufenthalt am Kleist-Theater in der Saison 1955/56 eingehen.

Der Vortrag beginnt um 21:00 Uhr im Haus 1 der Stadt- und Regionalbibliothek Frankfurt (Oder), Bischofstraße 17.

Der Eintritt ist frei.

Ihr Team der Stadt- und Regionalbibliothek

Ausstellung von Werken des Malers Harald K. Schulze

 

In Kooperation mit dem Kulturbüro der Stadt Frankfurt (Oder) werden ab dem 27.04.2022 für vier Monate Werke des Malers Harald K. Schulze im Haus 1 der Stadt- und Regionalbibliothek, Bischofstraße 17 ausgestellt.

 

{#0.0758_Schulze_Straßenbahn Bachgasse}       {#0.0874_Schulze_Panorama FFO}

 

Bereits seit mehreren Monaten ist Schulzes wohl bekanntestes Werk in Frankfurt (Oder), die „Boulevardpassanten“, für die geplante Restaurierung demontiert. Wer nun eine andere Seite des Malers kennenlernen möchte, kann die in der Bibliothek ausgestellten Stadtlandschaften von Frankfurt (Oder) besichtigen. Anstoß für diese zwischen 1986 und 1988 geschaffenen Bilderreihen gab die Faszination des Künstlers für Frankfurter Backsteingebäude. Diese Serie von Backsteingebäuden ergänzte er schon bald durch weitere Ansichten der Stadt.

 

Viel Spaß wüscht Ihnen das Team der Stadt- und Regionalbibliothek

 

 

 

NEU!!! Onlineportale - Informationsdienste - Digitale Medien

   Einfach mal ausprobieren!!! Es lohnt sich!!!!

{#FreegalMusic-Logo}    {#MA_Logo_4c_2019_1920px} 

{#filmfriend_logo_claim2_dunkel} {#brockhaus-de-banner-wissen-klick}

 

                                          

                                                                          

                                                                                                                                                                       

Auflösung der Genderkategorien in der Kinderbibliothek
In der Kinderbibliothek der Stadt- und Regionalbibliothek Frankfurt (Oder) gab es bislang die Interessenkreise / Kategorie / Aufstellungskriterium „Mädchen“ und „Jungen“.
In den letzten Jahren ist jedoch deutlich geworden, dass sich die Kinder und Jugendlichen häufiger für ein „geschlechtsuntypisches“ Buch entschieden.
Aufgrund dieser Feststellung hat sich die Stadtbibliothek Frankfurt (Oder) entschlossen, die Kategorien „Mädchen“ und „Jungen“ für Kindermedien abzuschaffen.
Da wir die kleinen Leser nicht weiter beeinflussen wollen, indem wir gewisse Bücher als typisch weiblich oder typisch männlich kategorisieren.
Unser Ziel ist daher, dass sich Lektürevorlieben frei davon entwickeln können und wir das anbieten, was die Nutzer interessiert – unabhängig vom Geschlecht.
Daher wurden die Bücher neuen Themengebieten wie „Sport & Hobby“, „Cool & Chaos“, „Schule & Krisen“, „Sei du selbst!“, „Vorbilder & Idole“, „Digitale Welten“ oder „Tiefgründig & Wertvoll“ zugeordnet.